Brigitte Purin/ November 7, 2018/ Aura/ 0Kommentare

Aura (griechisch „der Hauch, Lufthauch“) ist der feinstoffliche Energiekörper jedes beseelten Lebewesens.
Neben Menschen und Tieren haben auch Pflanzen und Steine eine Aura und dehnen sich auf Energieebene über den grobstofflichen Körper hinaus aus.

Der physische Körper entsteht aus dem Energiefeld. Herrscht ein Ungleichgewicht oder eine Verzerrung im Energiefeld kann dies zur Krankheit des Körpers, den es steuert, führen.

Unser Körper besteht aus einem physischen und geistigen Körper. Den physischen Körper können wir spüren und anfassen. Er umfasst alle Materie unseres Organismus. Der geistige Körper wird auch als Seele bezeichnet. Diese beiden Körper enden mit der Hautoberfläche. Die Haut ist das Verbindungs- und Kommunikationsorgan zu den äußeren Körpern.

Die Ausstrahlung und Existenz aller Körper zusammen bezeichnen wir als Aura. Aura leitet sich vom griechischen WortAvra (Brise) ab.

Das Aurafeld liegt um einen Quantensprung tiefer in unserer Persönlichkeit als der physische Körper. Auf dieser Ebene spielen sich unsere psychologischen Prozesse ab. Die Aura ist das Vehikel für alle psychosomatischen Reaktionen.

Jeder Körper baut ein Kraftfeld um sich auf, das als „Störung“ oder „Erregungszustand“ des Raumes beschrieben werden kann und das Wirkungen auf andere Felder ausübt. So wurde die Vorstellung geboren, dass das Universum mit Feldern gefüllt ist, die Kraft erzeugen und miteinander interagieren. Dies wird als Feldinteraktion bezeichnet.

Das Leben existiert auf den verschiedensten Schwingungsebenen. Jede Ebene ist anders, je nach ihrem Energiebewusstsein. Dadurch ist uns eine enorme Vielfalt von Lebenserfahrungen zugänglich, aus denen wir lernen können.

Ablauf

Jede Person hat seinen eigenen Rhythmus, ich begleiten jeden Menschen individuell und passe die Therapie der Person an.

  • Termin mit mir vereinbaren
  • Aurafeld Messung inkl. Farbbild Ausdruck
  • Energetisches Coaching mit Ursachen Forschungen
  • 14 Tage selbst Coaching inkludiert!

Häufig gestellte Fragen

Wie groß ist die Aura?

Die Ausdehnung der menschlichen Aura ist von folgenden Faktoren abhängig:

  • Geistiger Entwicklungsstand der Person (je entwickelter die Person desto größer die Aura)
  • Aktuelle Verfassung der Person
  • Energiefeld, in dem sich die Person befindet

Es wird unterschieden zwischen körper-naher Aura (dichtere Schichten) und dem äußeren Aurafeld.

Ausdehnung der körper-nahen Aura(leicht erfühlbar):

  • 50 Zentimeter: bei Personen, die noch nicht/wenig an ihrer spirituellen Entwicklung gearbeitet haben
  • 1 Meter bis 1,5 Meter: normal
  • bis 2 Meter: wenn die Person gesund, ausgeschlafen und mit sich im Reinen ist

Die Ausdehnung des äußeren Aurafeldes ist umso größer, je entwickelter die Person ist. Bei Heilern und Schamanen, die sich telepathisch verabreden kann das äußere Aurafeld Hunderte und Tausende Kilometer groß sein.

Share this Post

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*